˄
Erfahrungen und persönliche Eindrücke
Portraits unserer Absolventen 2015

Die Werkzeuge für den Berufsalltag

C Industrie & HandwerkK Juli 2015
Erfahrungsbericht vom TA Bildungszentrum: Michael Heddergott (Industriemeister Elektrotechnik IHK) Kurzporträt
Name:
Michael Heddergott
Alter:
39
Wohnort:
Göttingen
Erlernter Beruf:
Elektriker
Arbeitgeber:
Sartorius-Stedim Biotech GmbH
Aufstiegsziel:
Der Weg, den Michael Heddergott zuerst einschlug, war „der des geringsten Widerstands“: Nach dem Abitur begann er seine Karriere mit einer Elektriker-Ausbildung im väterlichen Betrieb. Das war naheliegend, auf Dauer aber nicht die Erfüllung. Und so zog es ihn von Thüringen nach Südniedersachsen. Mit der Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister Elektrotechnik IHK schaffte er den Aufstieg. Heute ist Heddergott als Meister und stellvertretender Produktionsleiter in der Membranfertigung bei Sartorius in Göttingen beschäftigt.
Dort startete er vor 15 Jahren als Technik-Mitarbeiter, bildete sich einige Zeit später zur Fachkraft Technik weiter. Den richtig großen Schritt ging er im Jahr 2008: „Da habe ich mich dann entschlossen, die Meisterschule des TA Bildungszentrums zu besuchen.“ Er wählte die berufsbegleitende Variante. Es sei durchaus anstrengend gewesen, nach Feierabend noch die Schulbank zu drücken, erinnert er sich. Dennoch: „Ich habe sehr viel Wissen mitgenommen, sehr viele Werkzeuge für den Alltag, die mir heute auch helfen.“ Gerade in den Bereichen Betriebswirtschaft und Arbeitsrecht brachte ihn der Unterricht weiter. Das Fach Automatisierungstechnik komme ihm heute noch im Arbeitsalltag zugute.

Mit dem Meisterbrief gingen die Türen auf.

„Im Anschluss hatte ich die große Gelegenheit, unser Unternehmen kennenzulernen.“ Sartorius, einer der weltweit führenden Anbieter von Labor- und Bioprozesstechnologie, bot ihm eine einjährige Freistellung an. In dieser Zeit lernte Heddergott sämtliche Bereiche kennen, die für den Gesamtprozess wichtig sind. „Ich arbeitete mit Zulieferern, als Distributor, in der Qualitätssicherung, in der Forschung und Entwicklung und weiteren Unternehmensteilen.“ Überall dort sammelte er Erfahrungen und baute ein Netzwerk auf, kam mit Kollegen ins Gespräch, lernte dazu.
„Mit dem Meisterbrief gingen die letzten Türen auf“, sagt der heute 39-Jährige. Denn der erfolgreiche Abschluss zahlte sich schnell aus: Michael Heddergott wurde als Meister und stellvertretender Produktionsleiter in der Membranfertigung beschäftigt. „Mein Wunsch war es schon immer, in die Verantwortung zu kommen – und das wurde mir dadurch möglich.“
 
Für Michael Heddergott von Sartorius-Stedim Biotech war die Meisterschule ein wichtiger Karrierebaustein.
Michael Heddergott arbeitet als Meister und stellvertretender Produktionsleiter in der Membranfertigung.