˄
Erfahrungen und persönliche Eindrücke

Portraits unserer Absolventen 2015

Mit viel Spaß zur Top-Qualifikation

Patrick Müller hat das TA Bildungszentrum gleich für zwei Aufstiegsfortbildungen besucht – mit großem Erfolg.
C Industrie & HandwerkK März 2015
Erfahrungsbericht vom TA Bildungszentrum: Patrick Müller (Technischer Betriebswirt IHK, Industriemeister Mechatronik IHK, Ausbildereignungsprüfung AEVO) Kurzporträt
Name:
Patrick Müller
Alter:
21
Wohnort:
Karlsruhe
Erlernter Beruf:
Mechatroniker
Aufstiegsziel:
„Ich dachte mir, das machst du einfach“, blickt Patrick Müller zurück. Mit nur 21 Jahren hat er jetzt bereits den Meisterbrief und demnächst sogar den höchsten IHK-Abschluss zum Technischen Betriebswirt​ in der Tasche. Der Weg, den er zu den zwei Qualifikationen nahm, führte ihn aus Baden-Württemberg nach Niedersachsen. Am TA Bildungszentrum begann sein schneller Karriereaufstieg und eine „wirklich schöne, interessante, intensive Zeit“.
Nach der Realschule startete der junge Karlsruher eine Mechatroniker-Ausbildung bei einem großen Autoradio-Hersteller. Ein Jahr nach dem Ende seiner verkürzten Ausbildung traf die Konzernleitung die Entscheidung, 150 Stellen abzubauen. „Da hieß es zu gucken, was man jetzt machen kann.“ Direkt am Tag nach Auslaufen seines Vertrags saß Patrick Müller bereits 400 Kilometer von der Heimat entfernt mit seinen Kommilitonen in einem Unterrichtsraum der TA Hameln. Seine Motivation: „Ich möchte Führungsverantwortung übernehmen, mich für ein Team einsetzen und meine Kompetenzen erweitern – in anderer Umgebung, mit anderen Leuten.“

Von Anfang an wohlgefühlt

An jenen ersten Tag der Meisterschule erinnert er sich ganz genau. Da war er im Anschluss so platt, dass er sich nur noch aufs Bett gelegt habe. Schon am zweiten Tag war das hohe Lernpensum kein Problem mehr. Immerhin ging’s abends in den Biergarten auf der Weserinsel. „Wir waren eine gute Truppe“, sagt Müller grinsend. Den Ausgleich zum Lernen lieferten viele gemeinsame Unternehmungen. Wohl hatte er sich von Anfang an gefühlt, auch in seiner Wohnung, die ihm im Vorfeld von der TA vermittelt wurde. „Eine super Sache, ich hätte auch keine Lust gehabt, einen Makler damit zu beauftragen, um in einer fremden Stadt ein Zimmer zu finden.“ Der Service sei ohnehin hervorragend, sagt Müller.

Die Gruppe hat einfach gepasst, da waren die vier Monate fern der Heimat nicht die Welt.

Die Weiterbildung zum Industriemeister Mechatronik IHK schloss er mit gutem Ergebnis ab. „Die Dozenten wussten ja auch, was sie vermitteln wollten.“ Der Unterricht sei interessant gewesen, besonders durch den Einsatz moderner Medien wie der Dokumentenkameras. Was Patrick Müller besonders gefiel war die Bereitschaft der Dozenten, ohne zu zögern bei Nachfragen abends länger zu bleiben. Überhaupt: „Die Gruppe hat einfach gepasst, da waren die vier Monate fern der Heimat nicht die Welt.“ Etwa drei Wochen später startete der Lehrgang zum Technischen Betriebswirt IHK. „Die Inhalte bauten gut auf den Meister auf.“ Im Vergleich zur ersten Weiterbildung sei diese Aufstiegsfortbildung noch viel detaillierter gewesen. „Auf die Prüfung fühle ich mich gut vorbereitet.“
Perspektivisch möchte Patrick Müller ein duales Studium Wirtschaftsingenieurwesen beginnen. Bereits erreichte Creditpoints aus den IHK-Studiengängen könnte er sich dafür anrechnen lassen und damit noch einmal Zeit sparen. Die Hochschulreife hatte er bereits automatisch mit dem Meister erhalten. Selbst wenn’s mit dem Hochschulstudium am Ende nicht klappen sollte: „Ich kann mich auch so ungeniert auf eine leitende Stelle bewerben.“

Mit anderen gelernt, von anderen gelernt

Nach Baden-Württemberg wird er jedenfalls zahlreiche gute Erfahrungen aus Hameln mitnehmen, ist Patrick Müller überzeugt. „Ich habe viele nette Leute kennengelernt, wir haben soziale Netzwerke aufgebaut.“ Die Weiterbildungen und der Austausch ermöglichten den Blick über den Tellerrand: hören, wie es in anderen Unternehmen zugeht, lernen, wie ähnliche Problemstellungen anders gelöst werden. „Ich kann das alles auf jeden Fall weiterempfehlen!“
 
Wo Weiterbildung Spaß macht: Patrick Müller im Kreis seiner Kommilitonen am TA Bildungszentrum
Patrick Müller hat mit nur 21 Jahren direkt nach dem Meister den Technischen Betriebswirt am TA Bildungszentrum absolviert.