˄
In 12 Wochen zum

Bilanzbuchhalter IHK

Studieninhalte

Die Bausteine Ihrer Weiterbildung. Das notwendige Fachwissen für Ihr Praxis-Studium zum Bilanzbuchhalter IHK vermitteln Ihnen unsere Dozenten in sechs Bereichen: „Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung“, „Finanzwirtschaftliches Management“, „Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach nationalem Recht“, „Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards“, „Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre“ sowie „Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen“.
 

 

Prüfungsteil A

Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung

  • Grundlegende Methoden und Instrumente zur Erfassung von Kosten und Leistungen anwenden
  • Beherrschen der Kalkulationsmethoden zur Verrechnung der Kosten auf betrieblicheFunktionsbereiche (Kostenstellen) auf Leistungen oder einzelne Leistungseinheiten
  • Methoden der kurzfristigen betrieblichen Erfolgsrechnung für betriebliche Steuerungszwecke nutzen
  • Methoden der Entscheidungsfindung beherrschen und zur Lösung unterschiedlicher Problemstellungen anwenden
  • Beherrschen und Anwenden von Methoden zur Kostenkontrolle sowie die Ergebnisse interpretieren
  • Kenntnisse über die Grundzüge des Kostencontrollings und des Kostenmanagements

Finanzwirtschaftliches Management

  • In- und ausländischer Zahlungsverkehr
  • Investitionsbedarf und Investitionsrechnungen
  • Finanzierungsmöglichkeiten und Finanzierungsarten
  • Finanz- und Liquiditätsplanung
  • Kredit- und Kreditsicherungsmöglichkeiten
  • Ziele und Instrumente des Finanzmanagements

Prüfungsteil B:

Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach nationalem Recht

  • Grundzüge der Buchführung, Bilanzierung und Bewertung beherrschen
  • Organisation der Buchführung gestalten
  • Kontenpläne aufbauen, einrichten und pflegen
  • Bestandteile des Jahresabschlusses, Inhalte und Aussagen von Bilanz, Gewinn undVerlustrechnung (GuV) und Anhang beherrschen und Lagebericht erstellen
  • Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden und Wahlrechte sowie ihre Ergebnisauswirkungen beherrschen
  • Bilanzierung durchführen und den Jahresabschluss unter Berücksichtigung der entsprechendensteuerlichen Erfordernisse erstellen
  • Kenntnisse der Grundzüge des bürgerlichen Rechts und des Handels- und Gesellschaftsrechts

Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards

Grundlagenteil:
  • Ziele und Funktionen der internationalen Rechnungslegung
  • Abschlüsse nach internationalen Standards beurteilen
  • Bestandteile eines internationalen Abschlusses und Bilanzgliederung nach IFRS
  • Bewertung von Vermögenswerten, Eigenkapital und Schulden, Vergleich HGB
  • Gesamtergebnisrechnung, Anhang, Eigenkapitalveränderungsrechnung, Segmentbericht, Konzernabschluss
Hauptteil:
  • Inhalt, Ziele der IFRS, qualitative Anforderungen
  • Bilanzierungs- und Bewertungsmethode nach IFRS, Vermögenswerte Bewertung von Eigenkapital und Schulden
  • Latente Steuern
  • Erstellung der Bilanz nach IFRS
  • Gesamtergebnisrechnung, Eigenkapitalveränderungsrechnung, Kapitalflussrechnung, Segmentbericht
  • Konzernrechnungslegung
  • wesentliche Unterschiede zu US-GAAP
  • Analyse von internationalen Abschlüssen

Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre

  • Umsatzsteuer
  • Einkommensteuer
  • Körperschaftsteuer
  • Abgabenordnung
  • Gewerbesteuer
  • internationale Steuer (nur Ertragssteuer)
  • Lohnsteuer

Berichterstattung, Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerkes für Managemententscheidungen

  • die Analyse eines Jahresabschlusses mithilfe von Kennzahlen erstellen und diese interpretieren
  • Jahresabschlüsse vergleichend analysieren
  • Inhalte und Ziele der aktuellen Eigenkapitalrichtlinien für Banken kennen und deren Auswirkungen bezüglich des Ratings für Unternehmen auswerten und darstellen
  • im Rahmen betriebs- und volkswirtschaftlicher Zusammenhänge handeln und sich der Wirkungen bewusst sein