˄
Förderprogramme

Landesförderungen für Unternehmen

Nordrhein-Westfalen (Bildungsscheck)

Maximale Förderhöhe
50 % | 500 €
Zielgruppe
Beschäftigte, besonders Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss und Berufsrückkehrende aus kleineren und mittleren Betrieben mit max. 249 Mitarbeitern.
Förderfähige Kurse
Gefördert werden alle Kurse am TA Bildungszentrum – unabhängig von der Kursdauer, ab 500 € Kurskosten, die der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln.
Mit dem neuen Bildungsscheck fördert das Land Nordrhein-Westfalen die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung. Im Fokus stehen vor allem Geringqualifizierte. Finanziert wird der Bildungsscheck durch den Europäischen Sozialfonds.
 

 

Wer wird gefördert?

Den Zuschuss können kleine und mittlere Unternehmen (mit weniger als 250 Mitarbeitern und mit Ausnahme des Öffentlichen Dienstes) beantragen, die in Nordrhein-Westfalen ansässig sind.

Wie hoch kann die Förderung ausfallen?

Die Betriebe können einen Zuschuss von 50 Prozent zu den Ausgaben (ohne MwSt.) erhalten. Die Förderhöchstgrenze liegt bei 500 Euro pro Teilnehmer. Alle zwei Kalenderjahre können pro Betrieb maximal zehn Bildungsschecks NRW in Anspruch genommen werden.
 

Was sind die Voraussetzungen für eine Förderung?

  • Kleine und mittlere Unternehmen (mit weniger als 250 Mitarbeitern) müssen ihren Sitz in NRW haben.
  • Beantragt eine Person den Bildungsscheck, muss diese in Nordrhein-Westfalen arbeiten.
  • Die Fortbildung muss der beruflichen Qualifizierung dienen und fachliche Kompetenzen oder Schlüsselqualifikationen vermitteln.
  • Der Betrieb muss sich durch eine Beratungsstelle beraten lassen haben.
  • Die Anmeldung für einen Kurs ist schon vorher möglich, der Kurs darf nur noch nicht begonnen haben.
  • Die Kursteilnahme kostet mindestens 500 Euro.
  • Selbstständige sind vom Bildungsscheckverfahren ausgeschlossen.

Wie wird die Förderung beantragt?

Die Bildungsschecks werden über ausgewählte Beratungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen vergeben. Anlaufstellen sind beispielsweise Kammern, Wirtschaftsförderungen, Volkshochschulen oder Weiterbildungs-Netzwerke, wie sie in einigen Regionen bestehen. Die kostenlose Beratung informiert zu den persönlichen Voraussetzungen für die Förderung und berät Betriebe zum Qualifizierungsbedarf ihrer Mitarbeiter.
 

Wie verläuft die Abrechnung der Förderung?

Zusammen mit der Anmeldung wird der ausgestellte Bildungsscheck bei uns abgegeben. Wir erstellen eine reduzierte Rechnung (abzüglich des Zuschusses) über die Kurs- und ggf. Prüfungsgebühr.