˄
In 10 Wochen zum

Industriefachwirt IHK

Studieninhalte

Die Bausteine Ihrer Weiterbildung. Das notwendige Fachwissen für Ihr Praxis-Studium zum Industriefachwirt IHK erlernen Sie in zwei Modulen. Dabei werden Sie zielorientiert auf die Prüfungsteile „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“ vorbereitet. Im Mittelpunkt des Unterrichts steht der Wissenstransfer zwischen Theorie und praktischer Anwendung.
 

 

1. Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Volks- und Betriebswirtschaft

  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken
  • Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen
  • Unternehmenszusammenschlüsse

Rechnungswesen

  • Grundlegende Aspekte des Rechnungswesens
  • Finanzbuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Zahlen
  • Planungsrechnung

Recht und Steuern

  • Rechtliche Zusammenhänge
  • Steuerrechtliche Bestimmungen

Unternehmensführung

  • Betriebsorganisation
  • Personalführung
  • Personalentwicklung

2. Handlungsspezifische Qualifikationen

Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen

  • Investitionen und Investitionsrechnung durchführen
  • Finanzierung beurteilen
  • angewandte Kosten- und Leistungsrechnung überprüfen
  • Controlling als Instrument der betriebswirtschaftlichen Steuerung anwenden

Produktionsprozesse

  • Produktionsplanung beurteilen
  • Produktionssteuerung analysieren
  • produktionstechnische Rahmenbedingungen erweitern
  • Logistik als Querschnittsfunktion beurteilen
  • Bedarfsermittlung durchführen
  • Beschaffungsmarkt und Einkauf strukturieren
  • Lager und Transportwesen vergleichen
  • Entsorgungslogistik erläutern

Marketing und Vertrieb

  • Marketingplanung durchführen
  • Marketinginstrumentarium unterscheiden, Marketing-Mix einsetzen
  • Vertriebsmanagement bewerten
  • internationale Geschäftsbeziehungen und Geschäftsabwicklung, interkulturelle Kommunikation ableiten
  • spezielle Rechtsaspekte einordnen

Wissens- und Transfermanagement

  • betriebliche Organisation und Organisationsentwicklung sowie Personalentwicklung und Projektmanagement als Bestandteile der Unternehmensentwicklung begründen
  • Instrumente und Methoden des Informations- und Wissensmanagements beurteilen
  • Zusammenhang von Unternehmensentwicklung und Wissensmanagement darstellen

Führung und Zusammenarbeit

  • Zusammenarbeit, Kommunikation und Kooperation erläutern
  • Mitarbeitergespräche durchführen
  • Konfliktmanagement anwenden
  • Mitarbeiterförderung umsetzen
  • Ausbildung planen und durchführen
  • Moderation von Projektgruppen vorbereiten und durchführen
  • Präsentationstechniken einsetzen