˄
In 16 Wochen zum

Industriemeister Elektrotechnik IHK

Studieninhalte

Die Bausteine Ihrer Qualifikation. Das notwendige Handwerkszeug für den Industriemeister Elektrotechnik IHK erlernen Sie in drei Modulen. Der Ausbilderschein – falls noch nicht vorhanden – belegt Ihre berufs- und arbeitspädagogische Eignung. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen sind für alle Industriemeister gleich, handlungsspezifische Qualifikationen behandeln Ihre Fachrichtung Elektrotechnik. Im Mittelpunkt steht der Wissenstransfer zwischen Theorie und praktischer Anwendung.
 

 

1. Ausbildereignung IHK (gem. AEVO)

Berufs- und Arbeitspädagogik

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und planen 
  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken 
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

2. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

Rechtsbewusstes Handeln

  • Individuelles Arbeitsrecht 
  • Betriebsverfassungsrecht 
  • Sozialversicherungsrecht 
  • Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit 
  • Umweltrecht 
  • Produkthaftung/Datenschutz

Betriebswirtschaftliches Handeln

  • Volkswirtschaft
  • Aufbau- und Ablauforganisation
  • Organisationsentwicklung 
  • Entgeltfindung, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Kostenrechnung, Kalkulationsverfahren

Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

  • Erfassen, Analysieren, und Aufbereiten von Prozess- und Produktionsdaten mittels EDV-Systemen und Bewerten visualisierter Daten 
  • Bewerten von Planungstechniken und Analysemethoden sowie deren Anwendungsmöglichkeiten 
  • Anwenden von Präsentationstechniken 
  • Erstellen von technischen Unterlagen, Entwürfen, Statistiken, Tabellen und Diagrammen
  • Anwenden von Projektmanagementmethoden 
  • Auswählen und Anwenden von Informations- und Kommunikationsformen einschließlich des Einsatzes entsprechender Informations- und Kommunikationsmittel

Zusammenarbeit im Betrieb

  • Beurteilen und Fördern der beruflichen Entwicklung 
  • Beurteilen und Berücksichtigen des Einflusses von Arbeitsorganisationen und Arbeitsplatz auf Sozialverhalten und Betriebsklima 
  • Beurteilen von Einflüssen der Gruppenstrukturen auf das Gruppenverhalten
  • Führungsverhalten, Umsetzen von Führungsgrundsätzen 
  • Anwenden von Führungsmethoden und -techniken 
  • Förderung der Kommunikation und Kooperation

Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

  • ​Chemie
  • Physik
  • Elektrotechnik
  • Statistik

3. Handlungsspezifische Qualifikationen

Technik

  • Qualifikationsschwerpunkt Infrastruktursysteme und Betriebstechnik (T1)
  • Qualifikationschwerpunkt Automatisierungs- und Informationstechnik (T2)*
* Optionaler Bestandteil unseres Studienangebotes. Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an.

Organisation

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme 
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Führung und Personal

  • Personalführung 
  • Personalentwicklung 
  • Qualitätsmanagement