˄
In 16 Wochen zum

Industriemeister Kunststoff und Kautschuk IHK

Meisterbrief

Das Zeichen von Qualität. Wertarbeit, aktuelles Fachwissen und Zuverlässigkeit sind die Merkmale, die zu Recht mit dem Meisterbrief in Verbindung gebracht werden. Wer diesen hohen Abschluss in einem handwerklichen oder künstlerischen Beruf besitzt, beweist Arbeitgebern und Kunden, dass er Theorie und Praxis seines Fachs beherrscht. Die Urkunde zeigt ebenso, dass Sie das Zeug haben, eine leitende Position wahrzunehmen, einen Betrieb zu führen und auszubilden. Der Meisterbrief genießt traditionell eine hohe gesellschaftliche Anerkennung. Schließlich steigen damit neben den Karriereperspektiven auch die Chancen zur Selbstverwirklichung.
 

 

Europaweit eine wertvolle Qualifikation auf Bachelor-Niveau

Praktisch auch ein Akademiker. Der Abschluss Industriemeister Kunststoff und Kautschuk IHK ist in der Bildungslandschaft hoch eingestuft. Im Deutschen Qualifikationsrahmen befindet er sich auf Niveau 6 – ein Industriemeister Kunststoff und Kautschuk IHK verfügt damit über eine Qualifikation, die absolut gleichwertig mit dem akademischen Studiengrad Bachelor ist. Darüber gibt es nur noch den Master und den Doktortitel. Zudem eröffnen sich Ihnen neue Perspektiven im Ausland: Der Meisterbrief ist ein Beispiel für die Vereinheitlichung Europas. Schließlich rangiert er auch im Europäischen Qualifikationsrahmen auf Stufe 6 von 8.
 

 

Hohe Ausbildungsqualität mit starkem Praxisbezug

IHK – ein starker Partner. Die Aufstiegsfortbildung Industriemeister Kunststoff und Kautschuk IHK garantiert Ihnen eine hohe Ausbildungsqualität. Alle Praxis-Studiengänge am TA Bildungszentrum sind in enger Zusammenarbeit mit der IHK konzipiert worden – auf bundesweit anerkannten Standards. Die IHK übernimmt den staatlichen Aus- und Weiterbildungsauftrag. Sie steht für einen hohen Praxisbezug, da sie den direkten Bezug zu Unternehmen der Wirtschaft hat und deren Anforderungen genau kennt. Durch die intensive Zusammenarbeit mit der IHK ermitteln wir Veränderungsbedarf, setzen Modernisierungen in Gang und passen die Lehrgangsziele kontinuierlich an. Vom engen Zusammenspiel aus Anforderungen und Lehrgangsinhalten profitieren Sie auf dem Arbeitsmarkt.
 

 

Als Meister haben Sie glänzende Perspektiven

Das lohnt sich. Fachverbände und Berufsgenossenschaften begrüßen die Weiterbildung zum Industriemeister ausdrücklich. Laut einer aktuellen IHK-Statistik hat sich der Abschluss für neun von zehn Absolventen (86 Prozent) mittelfristig vorteilhaft im Beruf ausgewirkt – finanzielle Verbesserung, höhere Position, sicherer Arbeitsplatz. Daher würden Sie sich wieder für dieses Bildungsziel entscheiden.