˄
In 11 Wochen zum

Küchenmeister IHK

Studieninhalte

Die Zutaten Ihrer Weiterbildung. Der Küchenmeister IHK besitzt Fach- und Führungsqualitäten, die Ihnen unser Dozententeam vermittelt. Mit dem Abschluss belegen Sie, dass Sie gastronomische Produkte und Dienstleistungen planen, herstellen und vermarkten können. Im Mittelpunkt sollen dabei Serviceorientierung und Nachhaltigkeit stehen. Das Meisterstudium ist analog zur Prüfung konzipiert, damit Sie bestmögliche Ergebnisse erzielen.
 

 

1. Berufs- und Arbeitspädagogik (AEVO)

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und planen
  • Ausbildung vorbereiten, bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

2. Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Volks- und Betriebswirtschaft

  • volkswirtschaftliche Grundlagen
  • betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken
  • Existenzgründung und Unternehmensrechtsformen
  • Unternehmenszusammenschlüsse

Rechnungswesen

  • grundlegende Aspekte des Rechnungswesens
  • Finanzbuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Auswertung der betriebswirtschaftlichen Zahlen
  • Planungsrechnung

Recht und Steuern

  • rechtliche Zusammenhänge
  • steuerrechtliche Bestimmungen

Unternehmensführung

  • Betriebsorganisation
  • Personalführung
  • Personalentwicklung

3. Handlungsspezifische Qualifikationen

Mitarbeiter führen und fördern

  • Personalbedarf bestimmen
  • Anforderungsprofile, Stellenplanungen und -beschreibungen erstellen
  • Mitarbeiter unter Berücksichtigung ihrer Eignung sowie der betrieblichen Anforderungen auswählen, einsetzen und motivieren
  • Mitarbeiter in deren Aufgabenbereich einführen, Arbeitsaufträge und Anweisungen erteilen und deren sachgerechte Ausführung überwachen
  • Maßnahmen der Personalentwicklung zur Qualifizierung und zielgerichteten Motivation planen und veranlassen
  • Mitarbeiter beurteilen und qualifizierte Zeugnisse ausstellen

Abläufe planen, durchführen und kontrollieren

  • Konzepte für Speisenangebote und gastronomische Dienstleistungen entwickeln
  • Betriebs- und Arbeitsplatzorganisation entwickeln
  • Arbeits- und Zeitplanung erstellen
  • Kostenkalkulation und Preisbildung
  • Arbeitssicherheit sowie Hygiene- und Umweltschutzmaßnahmen gewährleisten

Produkte beschaffen und pflegen

  • Bezugsquellen erschließen und nutzen
  • Angebote vergleichen und beurteilen
  • Lebensmittel sachgerecht lagern
  • Gebrauchsgüter für den Arbeitseinsatz vorbereiten und pflegen
  • Hygiene- und Umweltschutzmaßnahmen anwenden und Energie wirtschaftlich einsetzen
  • Erforderliche Investitionen begründen

Speisentechnologie und ernährungswissenschaftliche Kenntnisse anwenden

  • Rohstoff-, jahreszeit-, gast-, preis- und anlassbezogene Speisen planen und erläutern
  • Speisen nach Wareneinsatz und Arbeitsaufwand bewerten
  • Nährstoffgehalt von Lebensmitteln beurteilen
  • Methoden zur Nährwerterhaltung anwenden
  • Speisenangebote für eine nachhaltig gesundheitsbewusste Ernährung sowie die häufigsten ernährungsbedingten Krankheiten kennen

Gäste beraten und Produkte vermarkten

  • Verkaufsfördernde Maßnahmen entwickeln
  • Individuelle Angebote für besondere Anlässe erstellen
  • Präsentationstechniken beherrschen
  • Beratungs- und Verkaufsgespräche vorbereiten