˄
In 2 Wochen zum

Lohnbuchhalter IHK

Beruflicher Aufstieg

Die Fachkraft in Gehaltsfragen. Nach dem Zertifikatslehrgang kehren Sie mit zusätzlichen Wissen ins Unternehmen zurück. Mit Ihrer Qualifikation können Sie Lohn- und Gehaltsauszahlungen tätigen und fristgerechte Zahlungen von Sozialabgaben und Steuern einhalten – ob in Ihrem eigenen Betrieb oder als Angestellter in mittleren oder größeren Firmen. Als spezialisierter Buchhalter sind Sie in Industrie-, Handels- und Handwerksbetrieben, im Dienstleistungsbereich oder bei Verbänden und Organisationen tätig.
 

 

Ihre besonderen Fähigkeiten sind gefragt

Anrechnungen anfertigen, Mitarbeiter beraten. Sie organisieren, führen und überwachen die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung und erstellen Verdienstabrechnungen für die Mitarbeiter. Sie plegen und verwalten die dafür relevanten Daten, führen Lohnkonten und fertigen Bescheinigungen und Arbeitspapiere an. Sie erfassen Personaldaten, prüfen beispielsweise Stundenlisten und Reisekostenabrechnungen und rechnen Überstunden und Zulagen ab. Darüber hinaus gehört das monatliche und jährliche Meldewesen zu ihren Aufgabenbereichen; so übernehmen Sie beispielsweise Meldungen an die Krankenkassen. Sie sind fit darin, Bestimmungen des Tarif- und Arbeitsrechts einzuhalten. Außerdem können Sie Ihre Kollegen bei Fragen rund um Abrechnung und Sozialversicherung fachlich beraten sowie bei der Erstellung des Geschäftsberichts mitwirken.
 

 

Bauen Sie bei uns Ihr Lohnbuchhalter-Netzwerk auf

Knüpfen Sie Kontakte. Während Ihres Zertifikats-Lehrgangs am TA Bildungszentrum lernen Sie viele Menschen kennen, die dieselben Ziele wie Sie verfolgen. Vor Ort haben Sie die Chance, so zielgerichtet wie nirgendwo sonst persönliche Kontakte aufzubauen. Von diesem Netzwerk profitieren Sie nicht nur beim Lernen. Auch in der Berufspraxis ist der Wissen- und Erfahrungsaustausch unter Lohnbuchhalter IHK ungemein wertvoll. Mit dem Abschluss haben Sie ein großes Ziel erreicht. Und Sie können noch weiter Karriere machen. Informieren Sie sich auf der Seite „Zusatzangebote“.