˄
Rund um das TA Bildungszentrum

TA Aktuell

02. Feb 2012
TA Aktuell

Industriemeister, Handwerksmeister und Fachwirte nun gleichwertig mit dem Bachelor

Der Bund, die Länder und die Sozialpartner haben am Dienstag beschlossen, den Bachelor-Abschluss mit den Ausbildungen zum Industriemeister, Handwerksmeister und Fachwirt gleichzustellen.

Der Bund, die Länder und die Sozialpartner haben am Dienstag beschlossen, den Bachelor-Abschluss mit den Ausbildungen zum Industriemeister, Handwerksmeister und Fachwirt gleichzustellen.

Dieser Beschluss ist Bestandteil der am Dienstag getroffenen Vereinbarung bezüglich der Einführung eines sogenannten "Deutschen Qualifikationsrahmens". Der Deutsche Qualifikationsrahmen soll mit Hilfe einer Skala von 1-8 berufliche Qualifikationen und Kompetenzen von Arbeitnehmern und Bildungsteilnehmern veranschaulichen.

Anlass für eben jenen Rahmen gab 2008 ein Beschluss der EU-Kommission, einen allgemeineuropäischen "Europäischen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen" einzuführen. Die Mitgliedsstaaten wurden daraufhin angeleitet, ihre nationalen Qualifikationssysteme an diesen Rahmen anzupassen. Kernidee war hierbei, über die Grenzen der einzelnen Mitgliedsländer hinaus Arbeitgebern die Möglichkeit zu geben, die Fähigkeiten potentieller Arbeitnehmer zu vergleichen.

Bislang herrschte vor allem in Deutschland noch Uneinheit darüber, inwieweit berufliche Aus- und Fortbildungen mit schulischen und universitären Abschlüssen verglichen werden können. Auf der Skala des Deutschen Qualifikationsrahmens befinden sich nun jedoch sowohl Industriemeister, Handwerksmeister als auch Fachwirte gleichwertig mit dem Bachelor-Abschluss auf der Stufe 6 des achtstufigen Systems.

Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), schätzte den Beschluss als Anerkennung der beruflichen Aus- und Weiterbildung: "Das ist ein starkes Signal, dass tertiäre Bildungswege nicht nur über die Hochschule, sondern auch über die berufliche Bildung möglich sind."

Auch wir als Technische Akademie Hameln begrüßen diese Gleichsetzung, da sie eine Wertschätzung der praxisorientierten Meister- und Fachwirtsausbildungen darstellt und den Qualifikationen gerecht wird, welche die Teilnehmer in unseren Meister- und Fachwirtsstudiengängen erwerben.

URL: http://www.bmbf.de/press/3230.php