˄
In 2 Wochen absolviert

Praxisbezogene Grundlagen der Mediation IHK

Beruflicher Aufstieg

Methodisch zum Ziel. Mit Ihrer Qualifikation bieten sich Ihnen viele Möglichkeiten: Ihre neuen Kenntnisse können Sie als freiberuflich arbeitender Mediator einsetzen. Oder Sie arbeiten in einem Unternehmen, in dem die Geschäftsführung Sie dann zu Rate zieht, wenn es zwischenmenschlich kriselt. Auch für die Arbeit in bestimmten Berufsgruppen, etwa als Jurist, sind Ihre Kompetenzen ungemein wertvoll. Sie agieren als Mediator unparteiisch und unvoreingenommen. Ihr Ziel: eine außergerichtliche Klärung, in der sich keiner als Verlierer fühlt. Denn Mediation ist ein freiwilliges Verfahren, dessen Ergebnis auf Verhandlungen beruht, nicht auf einem Urteil. Ihre Arbeit basiert darauf, dass die Parteien eigene Lösungsvorschläge entwickeln, nach eigenen Kriterien der Fairness. Letztlich begleiten Sie beide Seiten, bringen Sie an einen Tisch, moderieren das Verfahren und schließen es für alle zufriedenstellend ab.
 

 

Ihre besonderen Fähigkeiten sind gefragt

Wenn zwei sich streiten, helfen Sie. Die Parteien engagieren Sie, um ihren Konflikt zu lösen. Dazu vereinbaren Sie ein Honorar. Sie beginnen Ihre Arbeit, indem Sie klären, welche Themen auf der Agenda stehen sollen. Dann liegt es an Ihnen, sich die Standpunkte genau anzuhören. Sie bringen in Erfahrung, welche Bedürfnisse und Interessen hinter einer Position stehen – und entwickeln gedanklich schon erste Lösungsansätze. Als Mediator sammeln Sie die Ideen, die von den Akteuren selbst kommen. Sie klären, welche Lösungsvorschläge konkretisiert werden können. Das Ziel der Mediation ist meist eine schriftliche Vereinbarung, ein Vertrag. Möglich ist auch eine mündliche Vereinbarung.
 

 

Bauen Sie bei uns Ihr Mediatoren-Netzwerk auf

Knüpfen Sie Kontakte. Während Ihres Zertifikats-Lehrgangs am TA Bildungszentrum lernen Sie viele Menschen kennen, die dieselben Ziele wie Sie verfolgen. Vor Ort haben Sie die Chance, so zielgerichtet wie nirgendwo sonst persönliche Kontakte aufzubauen. Von diesem Netzwerk profitieren Sie nicht nur beim Lernen. Auch in der Berufspraxis ist der Wissen- und Erfahrungsaustausch unter Mediatoren ungemein wertvoll. Mit dem Abschluss haben Sie ein großes Ziel erreicht. Und Sie können noch weiter Karriere machen. Informieren Sie sich auf der Seite „Zusatzangebote“.