˄
Rund um das TA Bildungszentrum

Erfolgsgeschichten

05. Nov 2013
Erfolgsgeschichten

Feierstunde in stilvollem Ambiente mit der Kultusministerin

Das TA Bildungszentrum (TA) verabschiedete gestern Abend über 300 angehende Industriemeister IHK und Fachwirte IHK im Rahmen einer Absolventenfeier. Neben den Abschlussurkunden gab es unter anderem lobende Worte der niedersächsischen Kultusministerin, Frau Frauke Heiligenstadt.

Die Gäste – neben den Absolventen und ihren Angehörigen geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft, Vertreter der IHK-Prüfungsausschüsse, wie auch eine Delegation der BASF aus Ludwigshafen, die vor Ort über 40 ihrer Fachkräfte zu Industriemeistern IHK weiterbilden ließ – wurden vom Geschäftsführer der TA, Frédéric Philipp Thiele, durch den Abend geführt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vorstandes der TA, Werner Thiele, folgten zunächst einige Worte durch die Gastredner. Den Beginn läutete hierbei die Hamelner Oberbürgermeisterin, Susanne Lippmann, mit einem Grußwort ein. Die Oberbürgermeisterin machte die Gäste zum einen darauf aufmerksam, dass sie als Studierende der TA einen wichtigen Teil zum Hamelner Stadtbild beitragen: „Viele von Ihnen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei sehr großen und sehr bedeutenden deutschen Unternehmen und ich denke, dass wir uns auch als Stadt ein wenig damit schmücken durften, Sie in unseren Stadtmauern zu wissen.“

Es folgte ein Grußwort der niedersächsischen Kultusministerin, Frauke Heiligenstadt, in welchem sie die Leistungen der Studierenden, aber auch der TA, hervorhob. In Zeiten des Fachkräftemangels sei Bildung wichtiger denn je, sagte die Kultusministerin. Zugleich wies sie auf die Perspektiven hin, die sich den Absolventen mit ihrem Fachwirt- und Meistertiteln bieten und hob neben dem beruflichen Einsatzgebiet im mittleren und gehobenen Management auch die Möglichkeit der Aufnahme eines fachrichtungsunabhängigen Hochschulstudiums hervor.

Im Anschluss darauf begrüßte der neue Leiter der Berufsbildung der Industrie- und Handelskammer Hannover, Prof. Dr. Günter Hirth, die Anwesenden. Hirth wies die Absolventen in seiner Gastrede auf die hohe Rendite von Bildungsabschlüssen hin, wobei er eine Untersuchung des Institutes der Deutschen Wirtschaft zitierte. Er führte aus, dass die Bildungsrendite nach einer Lehre und einer abschließenden Ausbildung zum Meister oder Techniker nach fünf Jahren (auf die eingesetzten Kursgebühren und das eingesetzte entgangene Einkommen) bei 8,3 Prozent liegt. „Es gibt nahezu keine bessere Investitionsentscheidung in diesem Umfeld.“

Im weiteren Verlauf der Absolventenfeier wurden den Studierenden die Abschlussurkunden überreicht. Unterstützung erfuhr TA-Vorsitzender Werner Thiele dabei von Christian Seemann, dem Vice President Construction & Civil Services der BASF – schließlich wurden in einigen Klassen ausschließlich die Fachkräfte des Chemiekonzerns geschult.

Standing Ovations gab es im Laufe des Abends gleich mehrfach für die Dozenten des TA Bildungszentrums, die auch auf die Bühne gerufen wurden und sich durch den tosenden Applaus noch einmal vergewissern konnten, gute Arbeit geleistet zu haben. Die Absolventen erwartet bereits in den nächsten Tagen ihre Abschlussprüfungen, sodass alle Beteiligten an der Abendgestaltung den Studierenden Mut aussprachen, allen voran Geschäftsführer Frédéric Phillipp Thiele, der den Abend mit den Worten „Wir schaffen das!“ ausklingen ließ.

Einen Tag nach der Urkundenübergabe im Theater Hameln folgt die nächste Absolventenfeier. Am heutigen Abend erhalten die Studierenden des TA Bildungszentrums Göttingen ihre Abschlussurkunden.