˄
In 6 Tagen zum

Handwerksmeister Teil 4

Meisterbrief

Das Zeichen von Qualität. Wertarbeit, aktuelles Fachwissen und Zuverlässigkeit sind die Gütesiegel, die zu Recht mit dem Meisterbrief in Verbindung gebracht werden. Wer den Abschluss besitzt, beweist Arbeitgebern und Kunden, dass er Theorie und Praxis seines Fachs beherrscht. Die Urkunde zeigt ebenso, dass Sie das Zeug haben, eine leitende Position wahrzunehmen, einen Betrieb zu führen und auszubilden. Der Meisterbrief genießt traditionell eine hohe gesellschaftliche Anerkennung. Schließlich steigen damit neben den Karriereperspektiven auch die Chancen zur Selbstverwirklichung.
 

 

Ihre Grundlage zum Ausbilden im Betrieb

Der Schein für die Nachwuchsförderung. Mit dem Handwerksmeister Teil 4 erwerben Sie die Qualifikation, ohne die Sie in Ihrem Betrieb nicht ausbilden dürfen. Nach der Prüfung – die Sie vor der IHK und nicht wie bei den anderen Teilen vor der HWK – abgelegen, bekommen Sie Ihr IHK-Zertifikat. Das genießt auf dem Arbeitsmarkt einen ausgezeichneten Ruf. Nur wenn eine Weiterbildung die hohen Qualitätsansprüche erfüllt, wird Sie von der IHK zertifiziert.
 

 

Als Meister haben Sie glänzende Perspektiven

Tradition und Fortschritt. Wer den Meisterbrief besitzt, beweist Arbeitgebern und Kunden, dass er Theorie und Praxis seines Fachs beherrscht. Die Urkunde zeigt  auch, wer das nötige Rüstzeug hat, einen eigenen Betrieb zu führen oder eine leitende Position im Unternehmen einzunehmen. Der Meister ist Synonym für die Wertbeständigkeit des Handwerks und den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft: Für den Einzelnen bedeutet sie Verbesserungen der eigenen Leistungsfähigkeit, für den Kunden die Erhöhung der Leistungsqualität, die er erhält. Unternehmertum, Arbeits- und Ausbildungsplätzen werden durch den Meisterberuf gefördert.
 

 

Europaweit eine wertvolle Qualifikation

Zum Nachahmen empfohlen. Wer in Deutschland seinen Meister macht, gilt international als Vorbild. Der Abschluss ist in der Bildungslandschaft hoch eingestuft: im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf Niveau 6, auf selber Stufe wie der akademische Abschluss des Bachelors. Darüber gibt es nur noch den Master und den Doktortitel. Im Zuge der europäischen Idee wird der Meisterbrief als besonders wertvolle Qualifikation angesehen: Auch im Europäischen Qualifikationsrahmen ist der Meister auf Stufe 6 von 8.
 

 

Hohe Ausbildungsqualität mit Praxisbezug

Mit starken Partnern. Die Aufstiegsfortbildung Handwerksmeister Teil 4 garantiert Ihnen eine hohe Ausbildungsqualität. Alle Praxis-Studiengänge am TA Bildungszentrum sind in enger Zusammenarbeit mit der IHK beziehungsweise HWK konzipiert worden – auf bundesweit anerkannten Standards. Die Stellen übernehmen den staatlichen Aus- und Weiterbildungsauftrag. Sie stehen für einen hohen Praxisbezug, da sie den direkten Bezug zu Unternehmen der Wirtschaft hat und deren Anforderungen genau kennt. Durch die intensive Zusammenarbeit mit der IHK und der HWK ermitteln wir Veränderungsbedarf, setzen Modernisierungen in Gang und passen die Lehrgangsziele kontinuierlich an. Vom engen Zusammenspiel aus Anforderungen und Lehrgangsinhalten profitieren Sie auf dem Arbeitsmarkt.