˄
Rund um das TA Bildungszentrum

TA Aktuell

06. Jan 2020
TA Aktuell

TA-Historie: Die Rückkehr der ersten Handwerksmeister

Meistertreffen-Gruppe

Vor einem Vierteljahrhundert haben Udo Jochem, Stefan Wöltje und Stefan Hoffmann zeitgleich mit zwei Dutzend weiterer Männer beschlossen, an ihrer Karriere zu schrauben. Es war die Zeit, in der die Technische Akademie Hameln e.V. gegründet wurde – und diese erste Meisterklasse im Kfz-Handwerk an den Start ging. Das heutige TA Bildungszentrum gehört mittlerweile zu den größten deutschen Akademien im Präsenzunterricht. Und auch die Absolventen von damals haben allesamt ihre höheren Ziele erreicht.

Wenn sich die Klasse Ende Januar zum 25-jährigen Jubiläum der Meisterprüfung trifft, wird das viele Erinnerungen hervorrufen. Etwa die, wie Udo Jochem überhaupt auf die Idee kam, die Meisterschule zu besuchen. Das war nämlich auf seiner Hochzeit. „Dort wurde ich von einem Bekannten darauf angesprochen, der empfahl mir die Technische Akademie. Und daraus entwickelte sich meine eigene Motivation, dieses Ziel zu erreichen“, berichtet Jochem, heute als Serviceberater verantwortlicher Ansprechpartner für die Kunden im BMW-Autohaus Siekmann in Hameln.

„Ich wollte mein Wissen erweitern und weitergeben.“

Stefan Wöltje (53) ist längst als Werkstattleiter und als Meister mit Personalverantwortung tätig. „Ich wollte mein Wissen erweitern und weitergeben.“ Der Absolvent erinnert sich an lange Abende während der Meisterschule, ebenso wie an eine lebendige Klassengemeinschaft. Sein Kommilitone Stefan Hoffmann (49) war damals der Jüngste, der gerade so eben seine Gesellenzeit absolviert hatte. Seit 2005 leitet er ein Autohaus in Springe. „Der Meister war der oberste Titel, den ich damals mit meiner Ausbildung erreichen konnte“, sagt Hoffmann.

Das TA Bildungszentrum ist seitdem stark gewachsen, kann am aktuellen Standort an der Bahnhofstraße in Hameln einen großen Campus mit über 50 Studien- und Fachräumen sowie Lerneinrichtungen und Wohnanlagen für mehrere hundert Studierende vorweisen. Der Schwerpunkt hat sich von den Abendkursen zu Vollzeitlehrgängen gewandelt. Am Monatsende werden die Absolventen der ersten Meisterklasse dort zusammentreffen. Und mit Zufriedenheit, aber sicher auch etwas Wehmut, an die Zeit zurückdenken.

Weitere Informationen: