˄
In 9 Wochen zum

Fachkaufmann Einkauf und Logistik IHK

Förderung

Ihre Zuschüsse liegen bereit. Die Finanzierung Ihrer Qualifizierung müssen Sie nicht alleine tragen. In welcher persönlichen Situation Sie sich auch befinden: Für Ihre Aufstiegsfortbildung Fachkaufmann Einkauf und Logistik IHK liegen zahlreiche Förderungen bereit, die Sie mit unserer Unterstützung abrufen können. Das Aufstiegs-BAföG bringt Ihnen beispielsweise eine Ersparnis von insgesamt 64 Prozent – unabhängig von  Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Den verbleibenden Eigenanteil können Sie mit einer günstigen Finanzierung sicherstellen. In der Regel übernehmen auch Arbeitgeber die Kosten teilweise oder komplett.
 

 

Förderung für...

Angestellte˅˄

Aufstiegs-BAföG

64 %

Mit dem Aufstiegs-BAföG sparen Sie bis zu zwei Drittel Ihrer Weiterbildungskosten ein – unabhängig von Ihrem Alter, Einkommen oder Vermögen. Das Nachfolgeprogramm des Meister-BAföG kann für jede Aufstiegsfortbildung (z.B. zum Industriemeister, Fachwirt, Betriebswirt) beantragt werden. Bis zu 64 Prozent werden so vom Staat übernommen.

Weiterbildungsstipendium

bis zu 6.000 €

Das Weiterbildungsstipendium ermöglicht Angestellten, aber auch Arbeitssuchenden, die einen Ausbildungsabschluss mit 1,9 oder höher erlangt haben, eine Förderung der Weiterbildung. Das Stipendium kann eine Höhe von bis zu 6.000 Euro umfassen (über maximal 3 Jahre). Ein Anteil von 10 Prozent pro Weiterbildung ist hierbei selbst zu tragen.

Förderungen in den Bundesländern

Nicht nur der Bund fördert. Auch einige Bundesländer bieten länderspezfische Förderprogramme an:
Selbstständige˅˄

Aufstiegs-BAföG

64 %

Mit dem Aufstiegs-BAföG sparen Sie bis zu zwei Drittel Ihrer Weiterbildungskosten ein – unabhängig von Ihrem Alter, Einkommen oder Vermögen. Das Nachfolgeprogramm des Meister-BAföG kann für jede Aufstiegsfortbildung (z.B. zum Industriemeister, Fachwirt, Betriebswirt) beantragt werden. Bis zu 64 Prozent werden so vom Staat übernommen.

Förderungen in den Bundesländern

Selbstständige werden bei ihrem Bildungsvorhaben auch durch länderspezfische Programme gefördert:
Unternehmen˅˄

Transfermaßnahmen

50 %

Unternehmen, deren Mitarbeiter sich vor der Überleitung in eine Transfer-Gesellschaft befinden, können die Arbeitsmarkteingliederung der Beschäftigten durch Transfermaßnahmen bezuschussen lassen. So werden bis zu 50 % der Weiterbildungskosten von der Agentur für Arbeit getragen, den Rest trägt das Unternehmen.

Förderungen in den Bundesländern

Unternehmen können bei Mitarbeiterweiterbildungen auch auf länderspezifische Förderungen zurückgreifen:
Arbeitssuchende˅˄

Weiterbildungsstipendium

bis zu 6.000 €

Das Weiterbildungsstipendium ermöglicht Angestellten, aber auch Arbeitssuchenden, die einen Ausbildungsabschluss mit 1,9 oder höher erlangt haben, eine Förderung der Weiterbildung. Das Stipendium kann eine Höhe von bis zu 6.000 Euro umfassen (über maximal 3 Jahre). Ein Anteil von 10 Prozent pro Weiterbildung ist hierbei selbst zu tragen.

Förderungen in den Bundesländern

Arbeitssuchende werden bei ihrem Bildungsvorhaben auch durch länderspezfische Programme gefördert:
Soldaten˅˄

Berufsförderungsdienst

bis zu 100 %

Durch den Berufsförderungsdienst können diejenigen, die sich bei der Bundeswehr auf Zeit verpflichtet haben, sowohl während als auch nach ihrer Wehrdienstzeit eine Förderung für ihre Weiterbildung erhalten. Die Höhe hängt hierbei von der Verpflichtungszeit, das heißt vom Kostenrichtwert ab.

Erwerbsgeminderte˅˄

Deutsche Rentenversicherung

bis zu 100 %

Mit dem Förderprogramm "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben" unterstützt die Deutsche Rentenversicherung die berufliche Rehabilitierung bei gesundheitlichen Problemen. Durch die Weiterbildungsförderung können Betroffene somit trotz einer Erkrankung oder Behinderung ins Berufsleben eingegliedert werden.