˄
Erfahrungen und persönliche Eindrücke

Portraits unserer Absolventen 2016

Vereinbar mit Job und Familie

Bernhard Bachmann arbeitet bei Anheuser-Busch InBev, dem größten Brauereiunternehmen der Welt.
C Industrie & HandwerkK Januar 2016
Kurzporträt
Name:
Bernhard Bachmann
Alter:
29
Wohnort:
Rosenheim
Arbeitgeber:
Anheuser-Busch InBev Germany Holding GmbH
Aufstiegsziel:
Für Bernhard Bachmann stand fest: Der Aufstieg muss sein, aber er darf nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Immerhin ist der 29-Jährige Bayer privat und beruflich voll ausgelastet. „Ich suchte eine hochwertige Weiterbildung, die mit Familie und Job zu vereinbaren ist.“ So wurde er online auf das TA Bildungszentrum aufmerksam und meldete sich zum Praxisstudium in Vollzeit an. Heute ist er mit seiner Qualifikation als Industriemeister Metall IHK​ ein begehrter Experte, der sich seinen Traumjob aussuchen kann.
Bachmann hatte sich in seiner früheren Firma auf den Posten des stellvertretenden Abteilungsleiters beworben.  Eine Meisterstelle. „Also habe ich mich auch gleich für eine Fortbildung entschlossen.“ Er motivierte einen Kollegen zum Mitmachen. Beim TA Bildungszentrum in Hameln, 650 Kilometer entfernt von der Heimat, fanden sich die beiden von Anfang an bestens betreut: „Die Organisation ist der Wahnsinn, eigentlich musste ich mich um gar nichts kümmern“, erinnert sich Bachmann. Sowohl mit der BAföG-Beantragung als auch mit der Wohnung habe alles reibungslos geklappt. „Der Service ist einfach top.“ Auch die Gemeinschaft der Studierenden behält er in bester Erinnerung. „Eine sehr gute Truppe, in der sich alle gegenseitig unterstützt haben.“

Gegenseitig von den Stärken profitiert

Der 29-Jährige wurde zum Kurssprecher gewählt. Ihm war es sehr wichtig, dass alle gut durch die Prüfung kommen. Darum engagierte er sich, indem er den anderen seine Kenntnisse vermittelte, etwa in Betriebswirtschaftslehre. Man müsse sich darüber im Klaren sein, dass die Weiterbildung nicht ohne den eigenen Willen in so kurzer Zeit funktioniere, sagt er. Darum haben die angehenden Meister oft noch in der Gruppe gelernt und dabei von ihren unterschiedlichen Stärken gegenseitig profitiert. Für den größten Anteil am Wissenszuwachs sorgten jedoch die Dozenten. „Ihre Lebensgeschichten aus langen Jahren beruflicher Praxis waren sehr interessant und lehrreich, ebenso wie der Unterricht, so wie sie den Stoff vermittelt haben.“

Es war eine
super Zeit
an der TA.

Perspektiven für den Aufstieg

Die 16 Wochen vergingen schnell. Frau und Kind sah der junge Familienvater selten. Dennoch: „Es war eine super Zeit an der TA.“ Bernhard Bachmann hat die Prüfung erfolgreich bestanden und den anvisierten Job bekommen. Er ist überzeugt: „Die Weiterbildung schafft neue finanzielle Perspektiven und die Möglichkeit zu einem weiteren Aufstieg.“ Inzwischen ist Bachmann auf seiner zweiten Meisterstelle beschäftigt. Dafür kündigte er bei seinem bisherigen Arbeitgeber und wechselte nach München zu Anheuser-Busch InBev Deutschland, das zum größten Brauereiunternehmen der Welt gehört. Dort ist der TA-Absolvent Chef eines Technikteams in der Instandhaltung, leitet Mitarbeiter an und wirkt selber in der Personalentwicklung mit.
Bernhard Bachmann arbeitet mit dem Meisterbrief in Führungsverantwortung beim größten Brauereikonzern der Welt.