˄
Erfahrungen und persönliche Eindrücke
Porträts unserer Absolventen 2019
Porträts unserer Absolventen
˅
˄

Bessere Argumente für die Position als Verkaufsleiter

C Marketing & VertriebK November 2019
Andy_Aftermann_Portraitfoto Kurzporträt
Name:
Andy Aftermann
Alter:
44
Wohnort:
Heere
Erlernter Beruf:
Mediengestalter Bild und Ton / Industriemechaniker für Maschinen- und Systemtechnik
Arbeitgeber:
HEUER und Co. Hausausbau GmH
Aufstiegsziel:
Andy Aftermann weiß gerne, wovon er spricht. Im Vorfeld seiner neuen beruflichen Position als Verkaufsleiter entschied er sich deshalb dazu, seine Kompetenzen im zweiwöchigen Zertifikatslehrgang Vertriebsleiter IHK am TA Bildungszentrum auszubauen – eine Entscheidung, dich sich für den Absolventen in vielerlei Hinsicht ausgezahlt hat.
Durch Umwege – Ausbildungen in der Industrie und im Medienbereich – ist Andy Aftermann zur Akquise und zum Verkauf gelangt. Diesen Berufsweg hat er seitdem konsequent weiterverfolgt. Seit 2010 arbeitet er bei der HEUER und Co. Hausaubau GmbH in Hannover-Langenhagen, einem der marktführenden Unternehmen im Vertrieb von Rollläden, Fenstern, Markisen, Türen und Terrassendächern. Das Besondere: Die Rollläden können sogar ganz individuell mit dem Wunschmotiv der Kunden bedruckt werden.
Zuerst war er als Fachberater für den Vertrieb von Bauelementen im Außendienst tätig, wurde dann aber schnell parallel zum Vertriebscoach und setzte noch den Vertriebstrainer drauf. Zu seinen Aufgaben gehören dabei unter anderem die Motivation von Vertriebsmitarbeitern, die Personaleinsatzplanung sowie die Organisation von internen Schulungen, Messen und anderen Events. „Es ist eine sehr lebendige und abwechslungsreiche Arbeit. Mein Berufsalltag ist nicht immer planbar, aber dadurch bleibt es spannend.“

Persönliche Motivation: Kompetenzausbau

Seit Kurzem kann er einen weiteren beruflichen Meilenstein vorweisen: den Aufstieg zum Verkaufsleiter. Vor allem deswegen entschied er sich für die Weiterbildung am TA Bildungszentrum: „Wenn ich etwas Neues mache, möchte ich schon richtiges Handwerkszeug haben und wissen, das ist A und das ist B.“ Hintergrundwissen erlangen und Kompetenzen ausbauen – das war seine Motivation.
Die Entscheidung, die Fortbildung am TA Bildungszentrum in Hameln zu absolvieren, hatte ebenfalls gleich mehrere Gründe. Der wohl einfachste und pragmatischste: das Startdatum des Lehrgangs. „Das passte ziemlich genau, weil ich mit meiner neuen beruflichen Aufgabe im April angefangen habe und der Lehrgang dem genau vorgelagert war“. Zusätzliche Pluspunkte des TA Bildungszentrums waren laut Aftermann die räumliche Nähe sowie das Kosten-Nutzen-Verhältnis. Auch nicht unwichtig bei der Auswahl – die Rezensionen: „Sowohl die Tatsache, dass es überhaupt welche gab, als auch solche, die mir die Entscheidung erleichterten.“

Eine rundum gut organisierte Sache

An seine Zeit am TA Bildungszentrum denkt Andy Aftermann gerne zurück: „Was mir besonders gut gefallen hat: Es war alles sehr strukturiert und organisiert. Ich wusste immer, wo ich was finde und wo ich hin muss.“ Da er während des zweiwöchigen Lehrgangs ein Hotelzimmer direkt auf dem Campusgelände bewohnte, war der Weg zum Unterricht für ihn sehr kurz. Diese geringe räumliche Distanz empfand er als sehr angenehm: „Wenn ich vom Schulungsraum hochging, waren das nur drei Minuten und ich konnte mich dann direkt hinsetzen und meine Unterlagen rausholen, um weiterzulernen.“

Diesen Lehrgang sollte man auf jeden Fall machen.

Der Unterricht erfolgte bei „fähigen Dozenten“ in einer recht kleinen Gruppe mit nur sieben Teilnehmern. „Dadurch blieb mehr Raum für Austausch, Fragen und Diskussionen“, lobt Aftermann. Zudem wuchsen die Teilnehmer dadurch auch untereinander schneller zusammen: „Wir haben oft abends noch etwas zusammen unternommen – zum Teil sind sogar Dozenten dazugestoßen.“ Die Inhalte des Lehrgangs empfand er zwar als „sehr umfangreich“, aber auch als „logisch gut aufeinander abgestimmt“. Sie hielten einiges an neuem Wissen für ihn bereit: „Vor allem die Vertriebsleiter-, Führungs- und BWL-Themen waren für mich wichtig.“

Erweiterung des beruflichen und persönlichen Horizonts

Neben seiner neuen Position als Verkaufsleiter hat sich die Weiterbildung für Andy Aftermann vor allem in persönlicher Hinsicht gelohnt: „Ich kann sagen, dass ich mich persönlich weiterentwickelt und meinen Horizont erweitert habe. Natürlich habe ich auch an Wissen gewonnen, was ich jetzt gewinnbringend in meinen Arbeitsalltag einbringen kann.“ Deshalb verwundert es auch nicht, dass der Absolvent den Lehrgang nochmal machen würde. Er empfiehlt den Vertriebsleiter IHK „uneingeschränkt“ weiter: „Leuten, die in einer ähnlichen beruflichen Situation sind und nochmal ein i-Tüpfelchen draufsetzen möchten, denen kann ich nur sagen: Auf jeden Fall machen!“
 
Andy Aftermann, Vertriebsleiter IHK
Andy Aftermann (44) hat sich mit dem Vertriebsleiter IHK
beruflich und persönlich weiterentwickelt.