˄
Erfahrungen und persönliche Eindrücke
Porträts unserer Absolventen 2019
Porträts unserer Absolventen
˅
˄

Der Traum vom süßen Leben

Hannah Längin, HW3
C Industrie & HandwerkK August 2019
Hannah Längin, HW3 Kurzporträt
Name:
Hannah Längin
Alter:
21
Wohnort:
Eriskirch
Erlernter Beruf:
Konditorin
Arbeitgeber:
Bäckerei Metzler
Aufstiegsziel:
Irgendwie ist sie immer auf der Überholspur: Damals, als Tischtennisspielerin in der Verbandsklasse, heute, wenn sie mit ihrem Rennrad um den Bodensee flitzt – und künftig im Job, denn Konditorin Hannah Längin will Meisterin sein, bevor sie 23 ist. Die Zutaten dafür hat sie jetzt am TA Bildungszentrum bekommen: Hier absolvierte sie erfolgreich den Praxis-Studiengang Handwerksmeister Teil 3.
Hannah packt ihre Lehrbücher in die Tasche. Gerade hat sie die letzte Prüfung am TA Bildungszentrum geschrieben. „Jetzt geht’s nach Hause“, sagt sie – und das ist immerhin rund 700 Kilometer von Hameln entfernt, der Stadt, in der sie den Lehrgang gemacht hat. Hannah lebt am Bodensee, da, wo andere Urlaub machen. Ihr Herz hängt an dieser Gegend.
Seit einem Jahr hat sie den Gesellenbrief in der Tasche. Sie weiß ganz genau, wie es nach der Meisterprüfung für sie weitergeht. „Seit ich denken kann, will ich hier mein eigenes Café aufmachen.“ Und schon jetzt hat Hannah exakte Vorstellungen davon. „Es wird alles in Rot-Weiß-Gold“, schwärmt sie, denn „ich mag es schlicht, schick und modern“.

Intensives Lernen mit Stipendium

Schon einmal ist sie am TA Bildungszentrum gewesen, absolvierte den vierten Teil der Meisterschule: die Ausbildereignungsprüfung IHK (AEVO). Die Zeit hatte sie in bester Erinnerung behalten. „Klasse Atmosphäre im Kurs, wir waren eine tolle Gemeinschaft.“ Ihre Zeit in Hameln hat sie jetzt gemeinsam mit zwei Mitstreitern in einer WG verbracht. „Das hat super geklappt.“

Ich wollte mich auf das Wesentliche konzentrieren.

Hannah hatte sich vor dem Lehrgang umfassend im Internet informiert, und das TA-Konzept hat sie überzeugt. Während der intensiven Lernphase brauchte sie sich um nichts zu kümmern. Sie reiste mit dem Bahn-Veranstaltungsticket an, bezog eine komfortable Unterkunft, profitierte von individueller Lehrgangsbetreuung und Prüfungsvorbereitung. Die Entfernung von zu Hause war für Hannah von Vorteil. „Ich wollte nicht durch Freunde abgelenkt werden, sondern mich voll aufs Wesentliche konzentrieren.“ Und dass sie das Lernen beherrscht, hat sie bewiesen: Da sie ihre Gesellenprüfung mit einem Notendurchschnitt von 1,4 als Kammersiegerin abgeschlossen hat, erhielt sie ein Stipendium der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung. Und nach nur vier Wochen am TA Bildungszentrum hat sie auch die nächste Herausforderung auf dem Weg zum Meistertitel bewältigt.
Ein großes Lob spricht Hannah Längin den TA-Dozenten aus. Deren Unterricht sei perfekt auf die individuellen Personen und ihre Arbeitsbereiche abgestimmt gewesen. Anstrengend natürlich, innerhalb kürzester Zeit den Lehrstoff zu verinnerlichen, aber die Mühe habe sich gelohnt. Denn sie habe vieles gelernt, was hilfreich sei, den Traum vom eigenen Café Wirklichkeit werden zu lassen. Und diesem Ziel ist Hannah jetzt ein gutes Stück näher gekommen. 
Zielstrebig ist Hannah Längin übrigens auch auf ihrem Blog unterwegs: Auf Hanniscakeworld kann man ihre Handwerkskunst bewundern.
 
Hannah Längin, Handwerksmeister Teil 3
Die angehende Bäckermeisterin Hannah Längin (21) hat die Lehrgänge zum
Handwerksmeister Teil III und IV am TA Bildungszentrum in Hameln absolviert.