˄
Erfahrungen und persönliche Eindrücke
Porträts unserer Absolventen 2017

Auf zu einer neuen beruflichen Reise

Jessica Pieschl, Fachwirt Gesundheits- und Sozialwesen IHK, TA Bildungszentrum Hameln.
C Gesundheit & SozialwesenK Oktober 2017
Jessica Pieschl Kurzporträt
Name:
Jessica Pieschl
Alter:
23
Wohnort:
Neckarsulm
Erlernter Beruf:
Erzieherin
Aufstiegsziel:
Kanada, Karibik, Hameln: Jessica Pieschl kommt von einer Weltreise ins beschauliche Weserbergland, um ihre berufliche Karriere voranzutreiben. Die gelernte Erzieherin absolviert die Aufstiegsfortbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen IHK in elf Wochen Vollzeit am TA Bildungszentrum.
Sie wollte die Welt sehen – und hat es getan: Als Gastgeberin auf einem Kreuzfahrtschiff verbrachte Jessica Pieschl das vergangene Jahr im Ausland, reiste von der Ostsee bis nach Mexiko. Die Idee dazu kam spontan: „Nach meiner Ausbildung und ein paar Jahren Berufserfahrung wollte ich eine Veränderung. Da kam meine Schwester auf mich zu und meinte, das wäre doch was für mich.“ Auf der AIDA gestaltete die heute 23-Jährige das Programm für Kids und Teens, plante Abendveranstaltungen für das Erwachsenenpublikum und stand selbst auf der Bühne. Die Zeit hat sie genossen, aber: „Ich hatte das Gefühl, dass sich das Leben von allen anderen weiterentwickelt hat, nur ich bin stehengeblieben.“    

Beruflich weiterkommen mit dem Fachwirt-Titel

Um sich auch weiterzuentwickeln, entschied sich die gebürtige Heilbronnerin für eine Fortbildung zur Fachwirtin. Das TA Bildungszentrum wurde ihr von Bekannten empfohlen. „Der Lehrgang an der TA ist zwar intensiv und man muss in kurzer Zeit viel tun, aber dafür ist die Dauer absehbar – für mich das beste Angebot.“

Die Dozenten waren Vorbilder für mich.

Ihre Erwartungen an den Praxis-Studiengang seien hoch gewesen. Und sie erfüllten sich: „Ich habe unglaublich viel gelernt.“ Die Dozenten seien Jessica Pieschl zu Vorbildern geworden, vor allem in den Bereichen Volks- und Betriebswirtschaft sowie Personalwesen. „Sie haben den Stoff anschaulich rübergebracht und es immer wieder geschafft, uns zu fesseln.“ Dadurch sei die 23-Jährige immer „hoch motiviert“ gewesen.
Ein weiteres großes Plus sei die Unterkunft in einer der TA-eigenen Wohnanlagen im Hamelner Stadtgebiet. „Ich habe mit zwei anderen Teilnehmerinnen meines Kurses in einer WG gewohnt, viele weitere im selben Haus“, berichtet die 23-Jährige. „Das ist ein großer Vorteil, wenn man den Stoff des Unterrichts nacharbeitet und für die Prüfung lernt. Irgendjemand findet sich immer, der einem etwas erklärt, was man nicht verstanden hat – und umgekehrt kann man anderen helfen.“

Neue Perspektiven auf das eigene Berufsbild

Der Austausch mit Studierenden verschiedener Berufsbilder und den Fachdozenten hat Jessica Pieschl in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung weitergebracht. „Ich habe neue Denkweisen kennengelernt und eine neue Sichtweise auf meinen Beruf gewonnen.“ So entwickelte sie ein Verständnis für Entscheidungen und Handlungsweisen auf Führungsebene, das sie so früher nicht hatte. „Jetzt kann ich nachvollziehen, warum meine Chefin in bestimmten Situationen so gehandelt hat, wie sie gehandelt hat.“
Mit dem Fachwirttitel möchte Jessica Pieschl in Zukunft selbst ein Team führen. In welchem Bereich genau, hält sie sich noch offen, aber am liebsten würde sie wieder mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten. Und die Kontakte aufrechterhalten, die sie am TA Bildungszentrum geknüpft hat: „Beruflich wie privat.“
 
Jessica Pieschl, Fachwirtin
Jessica Pieschl hat am TA Bildungszentrum den Grundstein für ihre berufliche Weiterentwicklung gelegt.