˄
Erfahrungen und persönliche Eindrücke
Porträts unserer Absolventen 2019
Porträts unserer Absolventen
˅
˄

Er macht die Welt ein bisschen bunter

C Industrie & HandwerkK Februar 2019
Rafael-Tronowizc_Handwerksmeister-Teil-3 Kurzporträt
Name:
Rafael Tronowicz
Alter:
37
Wohnort:
Hameln
Berufstätigkeit:
Malermeister
Aufstiegsziel:
Rafael Tronowicz ist heute endlich dort, wo er schon immer hinwollte: Nach dem Abschluss als Handwerksmeister hat sich der Absolvent des TA Bildungszentrums selbstständig gemacht. „Ich kann mich jetzt verwirklichen“, sagt der 37-Jährige. Er lässt damit auch eine Vergangenheit hinter sich, die nicht immer leicht war.
Als der gelernte Einzelhandelskaufmann 2003 von Polen einer spontanen Eingebung (und einem Bekannten) folgend nach Deutschland kommt, hat er noch keine konkrete Vorstellung davon, wie sein Leben verlaufen würde. Obwohl er will, darf Rafael zunächst nicht ohne Weiteres arbeiten – die EU-Osterweiterung ist noch nicht durch. Sein bisheriger Beruf und die vielen Gelegenheitsjobs machen ihn auf Dauer nicht glücklich. Also startet er eine Umschulung zum Maler und Lackierer. Und entdeckt sein Talent. „Die Lehre lief so gut, dass ich sie auf eineinhalb Jahre verkürzen konnte.“
Privat passt auch alles: Rafael lernt eine Frau kennen und lieben, heiratet, kauft und renoviert ein altes Fachwerkhaus in Hameln und wird Vater. Jedoch: Einen Tag nach der Geburt der Tochter kündigt ihm sein Chef von jetzt auf gleich. Rafael arbeitet daraufhin ein Jahr lang in Hannover und kehrt dann zurück zu seinem Ausbildungsbetrieb. Seine Arbeitszeiten als angestellter Geselle sind jedoch schwer mit der Familie zu vereinbaren. „Mein Wunsch, beruflich mein eigener Herr zu sein, mich nicht mehr unterordnen zu lassen, wurde immer stärker.“ Auf Dauer sieht er seine Erfüllung als Angestellter nicht.

Als Meister fühlt man sich wertvoller.

Rafaels Leben nimmt die entscheidende Wende, als er sich entschließt, Handwerksmeister zu werden. Nach den fachspezifischen Teilen 1 und 2 besucht er für den wirtschaftlich-rechtlich Handwerksmeister Teil 3 das TA Bildungszentrum in Hameln. Die Nähe zu seinem Wohnort ist für die Wahl gar nicht das erste Kriterium, der entscheidende Vorteil liegt vielmehr darin, die Ausbildereignungsprüfung unmittelbar anschließen zu können. „Ich wollte schnell ans Ziel.“
Die Zeit am TA Bildungscampus war „richtig schön“, sagt der Absolvent rückblickend. „Es hat mir wirklich Spaß gemacht, neues Wissen zu sammeln und viele nette Menschen kennenzulernen.“ Die Dozenten hatten für eine optimale Prüfungsvorbereitung gesorgt, berichtet der 37-Jährige. „Natürlich war der Abschluss nicht einfach – aber er war machbar.“ Direkt im Lehrgang werden wertvolle Kontakte geknüpft, einer zahlt sich unmittelbar aus: Ein Mitstudent vermittelt ihm einen öffentlichen Auftrag für eine Gemeinde. Wie wichtig Aufbau und Pflege eines Kundenstamms sind, weiß Rafael Tronowicz nun aus eigener Erfahrung.

Der wahrgewordene Traum von der Selbstständigkeit

Als alle vier Teile des Meisterpuzzles zusammengesetzt sind, bekommt er bei der Handwerkskammer feierlich die Urkunde überreicht. Kurz darauf meldet Rafael Tronowicz sein Gewerbe an. „Es war immer mein Traum, mich selbstständig zu machen.“ Wichtig ist ihm der Titel deswegen, damit er einen Meisterbetrieb führen darf und in der Branche ernstgenommen wird. Auch wenn er noch ganz am Anfang steht: „Es ist ein sehr gutes Gefühl, Meister zu sein – man fühlt sich anders, wertvoller.“
Rafael teilt jetzt seine Arbeit selber ein, muss aber auch Aufträge heranholen. Auf die Kommunikation mit den Kunden freut er sich am meisten, ihnen Vorschläge zu präsentieren und Farbe in ihr Leben zu bringen. „Üblicherweise streichst du als Maler die Wände weiß und tapezierst Raufaser – ich hingegen biete auch ausgefallenere Arbeiten und Kreativtechniken an.“ Wenn sich sein Geschäft etabliert hat, will der TA-Absolvent auch Mitarbeiter einstellen und Lehrlinge ausbilden. Er weiß: „Im Handwerk ist so vieles machbar, es gehört aber auch viel Know-how dazu.“
 
Rafael-Tronowicz_Handwerksmeister-Teil-3
Rafael Tronowicz hat sich nach dem Abschluss Handwerksmeister selbstständig gemacht und verwirklicht sich damit einen Traum.